Eintracht Frankfurt – Blick in die Saison

17.08.2017

Artikel mit Bildern hier ansehen –> Eintracht Frankfurt_ Wir haben uns von einer Wahrsagerin die Karten für die SGE legen lassen _ Frankfurter Neue Presse 2017 08 17

Porträt von der Wahrsagerin Angela Grötsch, die für Eintracht Frankfurt in die Zukunft schaut. Berlinerstr.9, Bad Vilbel, Frankfurt. Aufgenommen am 15.08.2017.

 

 

 

 

 

 

 

 

Frankfurter Neue Presse, 17.08.2017

Wir haben uns von einer Wahrsagerin die Karten für die SGE legen lassen

von Alexander Gottschalk

Saisonprognosen gibt es viele – wir haben diesmal aber einen echten Profi nach der Zukunft von Eintracht Frankfurt gefragt. Ihr wollt wissen, wo die Eintracht am Ende der Saison landet? Ob Alex Meier wieder meiert? Ob Kovac weiter coacht? Die Hellseherin Angela Grötsch trifft 10 Vorhersagen für die kommende Spielzeit.

Angela Grötsch mischt ihre Lenormand-Karten ein letztes Mal. Fein säuberlich reiht sie diese vor sich auf. Ein Fuchs, ein Herz, ein Blumengesteck, ein Mädchen im Sommerkleid. Das ist also die Zukunft von Eintracht Frankfurt.

Grötsch ist 45 Jahre alt und von Beruf Heilerin und Hellseherin. Von Fußball hat sie keine Ahnung. Trotzdem will sie für uns heute vorhersagen, was Fans, Mannschaft und Offizielle in der Saison 2017/18 rund um die Eintracht erwartet. Am Samstag geht es für den Bundesligisten los – mit  einem Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg.

Wir haben die Wahrsagerin aus Frankfurt gefragt, ob sie in den Karten sehen kann, wie das Spiel ausgeht. Wir haben sie gefragt, ob Sebastien Haller einschlägt. Und wir haben Sie gefragt, wo die Eintracht am Ende landet.

Und bevor Ihr fragt: Ja, natürlich sind wir jetzt komplett wahnsinnig. Ja, natürlich hat das unser Praktikant geschrieben. Ja, wir haben auch seriöse Berichterstattung.

Hier ist die SGE-Saisonprognose der Hellseherin. Viel Spaß!

——————————————————————————————————————–

Vorhersage 1: Die Eintracht steigt nicht ab – es geht Richtung Europa

Das Wichtigste zuerst: Liebe Frau Hellseherin, wo landet die Eintracht am Ende der Saison? „Den Abstieg sehe ich definitiv nicht. Die Meisterschaft aber auch nicht“, behauptet die Hellseherin prompt. Stattdessen zeigten die Karten: „Die Eintracht kommt unter die ersten Sieben.“

Erfreulich, denn das würde (wahrscheinlich) für eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb reichen – vor allem wenn die Eintracht letztlich „20 bis 35 Prozent besser“ dastünde als in der vergangenen Saison, wie Grötsch vorhersagt. In Punkten ausgedrückt hieße das: Mindestens acht Zähler mehr auf dem SGE-Konto.

Wir wollen trotzdem wissen: „Schafft die Eintracht, was sie sich intern vorgenommen hat?“ Das Team werde die Ziele in jedem Fall erreichen, sagt Grötsch vielsagend. Sie holt ein Pendel an einem dünnen Faden hervor. Die Wahrsagerin will auf „Nummer Sicher“ gehen. Das kleine Metallpendel soll ihre Weissagung überprüfen. Schwingt es nach vorn, bedeutet das für sie, dass sie richtig lag. Und das Pendel schlägt aus.

Vorhersage 2: Die SGE holt neun Punkte aus den ersten fünf Spielen

Wir fragen die ersten fünf Spieltage ab. Am Samstag gelinge ein knapper Sieg gegen Freiburg. Bei Wolfsburg und Augsburg ist sich Grötsch sogar sicher, dass drei Punkte auf das Frankfurter Punkte-Konto wandern. Dann gibt die Hellseherin fast entschuldigend zu: Gegen Gladbach und Köln drohen Pleiten – knapp gegen die Fohlen, mit ganz schwacher Leistung gegen Köln. Der Nachteil der Hellsichtigkeit scheint fehlende Spannung zu sein, stellen wir fest.

Vorhersage 3: Holpriger Start und Höhepunkte im Januar

Offenbar erwarten die Eintracht-Anhänger schwere Tage. Genau wie die Mannschaft. Erst von der dritten Woche im Oktober an „geht es für die Jungs nach oben“, genau wie in der zweiten und dritten Novemberwoche. Der Wendepunkt in der Saison liegt nach Deutung der Wahrsagerin Grötsch am 18. Oktober – einem normalen, spielfreien Mittwoch.

Wann überrascht uns die Eintracht denn mal so richtig? Angela Grötsch geht in sich, wirkt ein paar Sekunden regelrecht abwesend. Vor ihrem inneren Auge könne sie sehen, wie der Torwart eine spektakuläre Aktion auspacke, sagt sie schließlich. Eine Parade oder eine völlig unerwartete Tor-Vorlage. „Ich sehe das wie einen Film ablaufen.“ Außerdem habe ihr der Blick in die Zukunft offenbart, dass im Januar ein Kopfballtor nach einem Einwurf die Fans in Jubelstürme ausbrechen lasse.

Vorhersage 3: Jovic überrascht, Haller enttäuscht, Willems überzeugt

Bobic vs. Hellseherin. Unsere Frage: Fügen sich die Neuzugänge gut ein? Wir lesen eine Liste der Neuen vor. Und wirklich: Die Eintracht darf sich wohl über einen kleinen Transfercoup freuen. Der junge Luka Jovic schießt demnach mindestens sieben Tore. Grötsch spürt, Jovic wird „top“. Das wäre die Überraschung der Saison.

Auch Linksverteidiger Jetro Willems könne nach einem kleinen Durchhänger zu einer „echten Rakete“ werden. Ein Glück, günstig war der Niederländer nämlich nicht.

Genauso wie Sebastien Haller. Angesprochen auf den Stürmer legt die Hellseherin mit einem Seufzer die Stirn in Falten: Acht Tore wird er erzielen, sagt ihr Blick in die Zukunft.

Vorhersage 4: Das Pokal-Halbfinale winkt

Wir haben wieder Lust aufs Finale. Also: Wie steht es um die Chancen, im DFB-Pokal? Im April spiele die Eintracht noch mit um die begehrte Trophäe mit, sagt Grötsch – das würde bedeuten, die SGE marschiert diesmal auch ins Halbfinale. Was danach kommt, konnten ihr die Karten leider noch nicht verraten. Geduld ist also gefragt, liebe Fans!

Vorhersage 5: Die Verletzungsmisere setzt sich erst mal fort

Mascarell, Fabian, Meier, Blum – das Lazarett der SGE ist traditionell wieder voll belegt. Uns treibt die Sorge: Bleibt das auch in der kommenden Spielzeit so? Die Hellseherin Grötsch fährt mit den Finger die Ränder einer Kartenformation entlang. Eine Entwarnung kann sie dort nicht herauslesen.

„Beim Aufwärmen gehen die Spieler zu schnell von 0 auf 100“, behauptet sie. „Wenn die Jungs mehr Achtsamkeit in ihre Vorbereitung stecken, können sie die Verletzungsgefahr minimieren.“ Wo die denn am größten wäre, wollen wir daraufhin wissen. Die Wahrsagerin schließt kurz die Augen: „Wenn ich bei mir reinfühle, spüre ich Probleme am rechten Knöchel, im linken Kniebereich und Rippenprellungen auch im rechten oberen Bereich.“

Vorhersage 6: Daichi Kamada schafft den Sprung in die Bundesliga nicht

Der junge Japaner Kamada ist eine der Wundertüten im Eintracht-Kader. Packt er es in Europa? Angela Grötsch verzieht den Mundwinkel. „Ich befürchte nein“, sagt sie. Dass Kamada den Sprung nicht schaffe, habe persönliche Gründe. Vielleicht ja auch diesen: Vor ihrem inneren Auge habe sie eine Schuhsohle von unten gesehen, erklärt die Wahrsagerin. Ihre Schlussfolgerung: Daichi trage nicht die für ihn passenden Schuhe.

Vorhersage 7: Alex Meier spielt wieder eine gute Rolle

Sorge um den Fußballgott: Gelingt Alex Meier die erfolgreiche Rückkehr? Die Hellseherin kann alle Eintracht-Fans beruhigen: Meier komme stark zurück. Grötsch lächelt ermutigend. Sie ist sicher, dass der SGE-Kapitän mehr als 20 Spiele absolvieren und dabei zwischen vier und sieben Tore schießen wird. Uff.

Vorhersage 8: Niko Kovac verlässt die SGE – aber erst nach der Saison.

Niko Kovac ist auch im Mai noch Trainer der Eintracht, weiß die Hellseherin. Danach kann Grötsch aber nichts mehr garantieren: „Niko Kovac wird gehen. Den Zeitpunkt kann ich aber noch nicht genau definieren.“ Es sei aber keinesfalls der Ruf des Geldes, dem der SGE-Trainer folgen wird, beeilt sie sich dann zu sagen.  „Kovac hat Sportsgeist.“

Vorhersage 9: Nelson Mandela Mbouhom wird ein Star

Ein neuer Aymen Barkok wäre doch klasse, oder? Schafft einer der jungen Spieler den Durchbruch, wollen wir von Grötsch wissen. Die Wahrsagerin überlegt, fragt dann nach den jungen Spielern mit schwarzen Haaren. Wir lesen vor. Die Wahrsagerin lacht. „Nelson Mandela Mbouhom“. 18 Jahre alte Nachwuchshoffnung habe natürlich einen vielversprechenden Namen, sagt sie. Dann schaut sie einen Moment ins Leere. Tatsächlich: „Der Junge hat das Potenzial für ganz oben“, sagt Grötsch mit einem versichernden Kopfnicken.

Vorhersage 10: Es kommen keine neuen Spieler mehr 

In einer Sache hat sich die Hellseherin erwiesenermaßen jetzt schon geirrt: Die Eintracht werde keine neuen Spieler mehr holen, sagt uns Grötsch noch am Montag vorher. Inzwischen hat Frankfurt Innenverteidiger Falette präsentiert und Prince Boateng ist im Anflug.

Info: Normalerweise irre sie mit ihren Vorhersagen so gut wie nie, versichert die Hellseherin Grötsch, ihre Treffergenauigkeit liege sonst bei über 90 Prozent. Diese Garantie könne sie uns für ihre Eintracht-Prognosen nicht garantieren – nicht ganz jedenfalls, vielleicht ein paar Prozentpunkte weniger. Eine Vorhersage für eine Sportmannschaft sei ungewöhnlich, viele übergeordnete Kräfte und Interessen spielten mit hinein – und deshalb schwankten Energien und damit Informationen.

Text: Alexander Gottschalk, Fotos: Markus Künzel

Artikel vom 17.08.2017, 12:52 Uhr (letzte Änderung 17.08.2017, 12:53 Uhr)

Artikel: http://www.fnp.de/sport/eintracht/Wir-haben-uns-von-einer-Wahrsagerin-die-Karten-fuer-die-SGE-legen-lassen;art785,2740155

© 2017 Frankfurter Neue Presse

♥ ♥ ♥ Neu ♥ ♥ ♥

Für Neukunden*

Kartenlegen und Hellsehen am Telefon

30 Minuten für 65 Euro*

(*Kennenlernangebot nur für Telefonberatung)

90 Minuten für 195 Euro*

(*Angebot für telefonische & persönliche Beratung)

Terminvereinbarung:
06101-499660

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr (bitte Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen)

Highlight

♥ CD1: Auflösen negativer Energie

♥ CD2: Erschaffen von Finanzen und Fülle

♥ CD3: Finde die passende Arbeitsstelle

♥ Je 19,99 Euro plus Versand

Für Eilige: Offene Sprechstunde nur über die Servicenummer

Jeden Montag 9 bis 10 Uhr *

Telefon: 0900-3102394

Kosten 2,99 pro Minute aus dem dt. Festnetz

* andere Beratungszeiten für die Servicenummer nur mit Termin